Die MIGROS oder ein Supermarkt „ein M besser“ Teil 1

Von 0 , , 2

D

er Detailhändler MIGROS ist nicht nur der Marktführer in der Supermarkt-Branche sondern v.a. auch fester Bestandteil der Schweizer Kulturgeschichte und Identität.

 

Migros_Zurich

 

Zu dieser Popularität trägt sicher auch das flächendeckende Netz mit rund 650 Filialen bei: So findet sich sowohl in abgelegenen Regionen der Schweiz, in Agglomerationen oder in Städten eigentlich immer eine Einkaufsmöglichkeit beim orangenen M. Der Hauptsitz der MIGROS befindet sich in Zürich.

Auch die bewegende Geschichte um den Gründer Gottlieb Duttweiler, der es anfangs schwer hatte aber dennoch immer zu seinen sozialen Werten stand, hat sicher zum Kult (siehe „Die Migros-Idee“) um diese Firma beigetragen.

Der Hauptunterschied zu anderen Supermärkten liegt darin, dass die MIGROS überwiegend eigenproduzierte Produkte aus der Schweiz vertreibt und dabei nicht nur die Verkaufslokale sondern auch die Produktionsbetriebe selbst in der Hand hat. So etwas kannte ich aus Deutschland bisher nicht und war im ersten Moment auch eher etwas skeptisch – kann das wirklich gehen? Aber unterdessen weiss ich, ja das geht, und zwar sehr gut. So war ich etwa regelrecht erschlagen und überrascht von der riesigen Obst- und Gemüse-Abteilung, welche eigentlich keine Wünsche offen lässt. Aber unterdessen bin ich auch vom übrigen Angebot restlos begeistert. Es sind richtig gut gemachte Produkte und dies auch noch zu einem – für Schweizer Verhältnisse – richtig günstigen Preis.

Keine Kommentare bis jetzt.

Kommentar erfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.