Babu’s Bakery & Coffeehouse

Von 0 , , 0

W

enn man auf Google nach den Top 10 Cafés in Zürich sucht, stösst man schnell auf das Coffeehouse Babu’s. Das beliebte Coffeehouse liegt zentral im Kreis 1 und ist von morgens bis abends gut besucht, doch dank dem regen Treiben der Kaffee- und Kuchen-Liebhaber wird in der Regel schnell ein Plätzchen frei.  

Das Lokal im Vintage-Look erinnert ein bisschen an Omas Küche und strahlt auch (abgesehen vom zuvor genannten Gewusel) genau diese vertraute Heimeligkeit. Von der Auslage der Backstube kannst Du Dir unter vielen hausgemachten Leckerein Deine Lieblingsschnitte auswählen. Neben reizend verzierten Kuchen und selbstgemachten Getränken kann man im Babu’s aber auch leckere Gerichte aus der Küche bestellen (siehe Babu`s).

 

 

Ich selber habe etwas Neues ausprobiert und mir eine Focaccia gegönnt: Mmh, das schneckenförmige Gebäck war mit einer würzigen Tomatensauce und mediterranen Kräutern versehen und schmeckte wirklich himmlisch. Ich glaube, dieses Geschmackserlebnis ist schwer zu toppen, und es wird mir deshalb wohl noch lange in bester Erinnerung bleiben!

Wurst beim „Sternen“, Kaffee beim „ ViCAFE“

Von 0 , , , , 0

D

er Sternen Grill oder auch liebevoll “Beste Bratwurst in der Stadt” (siehe TripAdvisor) genannt, ist ein wahre Zürcher Institution am Bellevue, Kreis 1. Hier kannst Du Dir eine originale, leckere St. Galler Bratwurst mit scharfem Senf und knusprigem Gold Bürli gönnen. Oder aber weitere Imbiss-Klassiker (siehe Angebot) – natürlich alles us de Schwiiz! Und mit etwas Glück trifft man da auch nationale Berühmtheiten oder lokale Prominente – schau selber vorbei.

 

 

Und warum am selben Ort auch den Kaffee trinken, wenn gleich ein paar Meter weiter noch eine Attraktion aufwartet? Bestell Dir einen leckeren Kaffee an der erst kürzlich eröffneten Espresso Bar ebenfalls am Bellevue (siehe ViCAFE). Der hauseigene Kaffee wird von überall auf der Welt fair sowie nachhaltig eingekauft, in der Schweiz geröstet und veredelt, bis Du ihn von einem netten Barista mit südländischem Flair an der Theke der Espresso Bar serviert bekommst – mmhhh lecker.

Das Zürcher Wienachtsdorf

D

iese Jahr erstmals findet auf dem traditionsreichen Sechseläutenplatz (direkt vor dem Opernhaus und in unmittelbarer Nähe zum See) der Zürcher Weihnachtsmarkt statt (siehe Montagsmarkt)

 

 

Obwohl Weihnachtsmärkte in der Schweizer Kultur nicht ganz so stark verbreitet sind, gibt es je länger je mehr davon. Ein besonders gelungenes Exemplar davon gibt es dieses Jahr erstmals im Zentrum von Zürich am Bellevue: Eine zauberhafte Szenerie mit roten Hüttchen rundum schön inszeniert. Alles wie immer toll aufeinander abgestimmt und zum Essen gibt es eine riesige Auswahl von Rösti bis Sushi – jami, jami. Und natürlich darf auch der traditionelle Glühwein nicht fehlen…

 

„Zürcher Wienachtsdorf“ vom 19. November – 24. Dezember 2015

Die Bahnhofstrasse

Von 0 , , , 2

D

as Bahnhofsviertel einer Grossstadt verbindet man in Deutschland oft mit Schnellimbiss, Sexshops und oft auch mit Rotlicht-Milieu. Das trifft auf die Zürcher Bahnhofstrasse ganz und gar nicht zu. lm Gegenteil sie ist die Pracht-Meile der Stadt, vergleichbar mit der 5th Avenue in New York, die Bond Street London oder der Champs Elysées in Paris.

 

_MG_0022 bearb small

 

Wenn man aus dem Haupteingang des Zürcher Hauptbahnhofs hinaus schreitet – am gusseisernen Alfred Escher-Brunnen vorbei – steht man schon in der unteren Bahnhofstrasse, welche Restaurants und bekannte Schweizer Einkaufshäuser wie Globus, Manor oder Jelmoli beherbergt. Auch Dosenbach (Schweizer „Deichmann“), H&M, Benetton, Swatch etc. sind hier vertreten und bieten auch für den etwas schmaleren Geldbeutel das Eine oder Andere.

Je weiter in Richtung See man diese zentrale, übrigens autofreie Strasse, läuft, desto mehr befindet man sich in der Region der oberen Bahnhofstrasse, wo sich die Luxusboutiquen befinden. Hier findest Du z.B. Shops von Louis Vuitton, Cartier, Prada, Tissot etc. Und auf 2/3 des Weges sind am Paradeplatz natürlich auch die Banken vertreten, wie etwa UBS oder Credit Suise. Hier findet sich auch das Café Sprüngli, wo ich Dir einen Kaffee mit Luxemburgerli empfehle.

 

IMG_0834 bearb small

 

Kurz vor Weihnachten, wie im Moment, leuchtet die Bahnhofstrasse in voller Pracht.

Denn Lucy („Lucy in the Sky with Diamonds“) wurde wie jedes Jahr seit 2010 ausgepackt, abgestaubt und aufgespannt. Jetzt schwebt die Lichtinstallation als vorweihnachtlicher Sternenhimmel über der Bahnhofstrasse. Komm und schau’s Dir an…

 

_MG_0044 bearb small

Der Kreis 1

Von 1 , , , , 2

01 Zürich Quartier-Map--Kreis1

D

ie Stadt Zürich besteht aus 12 Stadtteilen, hier spricht man aber von Kreisen oder Quartieren.
Und heute stelle ich Dir den Kreis 1 – die Altstadt und somit das Zentrum oder die Mitte – vor.

Die Limmat trennt die Altstadt in zwei Teile, wobei sich die Uferseiten „Schipfe“ auf der linken und „Niederdorf“ auf der rechten Seite. Nennen. Um links und rechts festlegen zu können, steht man übrigens in Fliessrichtung des Flusses: Die Limmat fliesst aus dem Zürichsee heraus, durch die Stadt hindurch und in Richtung des Kantons Aargau. Auf beiden Seiten der Altstadt gibt es Häuser zum Verlieben und jede Menge schnuckelige Gässchen zum Bummeln und interessante Shops zum Stöbern. Wer hier wohnt hat gute Kontakte und das nötige Kleingeld.

Übrigens, auf dem Fluss kann man bei passendem Wasserstand mit dem Limmatschiff den Kreis 1. vom Wasser aus erleben und bis in den Zürichsee hinein und zum „Zürihorn“ schippern. Die Boote sind so flach damit sie unter den Brücken passen, welche das Niederdorf und die Schipfe verbinden. Diese Attraktion kann man mit dem normalen ZZV-Billet (siehe ZVV) geniessen und so oft die Limmat hoch und runter schippern, wie es gültig ist. Ach ja, hier spricht man von „Billet“ und nicht von „Ticket“ oder „Fahrschein“.

Über der Altstadt ragt das Grossmünster – es ist das sozusagen das Wahrzeichen und Erkennungsmerkmal für Zürich – eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass es eines der beliebtesten Postkartenmotiv ist. Auf der gegenüberliegenden Seite liegt etwas erhöht der Lindenhof mit einem wunderbaren Blick auf das Niederdorf und das Grossmünster bis hin zum See. Mächtig viel alte Geschichte wird hier erzählt! Vom Lindenhof ist es dann noch ein kurzer Spaziergang zum Stadthaus und auch zum Fraumünster.

 

IMG_0147 bearb

 

Über das Limmatufer hinaus befinden sich weitere Hotspots, wie etwa der Hauptbahnhof oder die Bahnhofstrasse, das weltbekanntes Shopping Paradies der City mit vielen internationalen Marken wie Apple, H&M, Cartier, Louis Vuitton aber auch vielen traditionellen Schweizer Marken (siehe Bahnhofstrasse Zürich). Die Preise können im ersten Moment abschrecken, aber traut Euch ruhig auf Shoppingtour zu gehen, denn auch hier findet man gute Angebote.

Weiter sind im Kreis 1 auch das Landesmuseum mit dem wunderschönen Platzspitz (weitläufiger Park an der Limmat), der Paradeplatz mit dem Sprüngli (hier gibt’s die leckeren „Lusemburgerli“!), das Central mit der Polybahn zur Universität und der Aussichtsterrasse hinter der ETH (Eidg. Technischen Hochschule), das Bellevue mit dem Sechseläutenplatz und der Bürkliplatz (Flohmarkt am Samstag von März – Oktober).

Vom Bellevue aus kann man übrigens tolle Spaziergänge links und rechts des Zürichsees in Angriff nehmen. Wobei die rechte Seite (wie beim Fluss steht man für die Orientierung auch hier in Fliessrichtung) von den Einheimischen als „Goldküste“ (= Sonnenseite) und die linke Seite als „Pfnüselküste“ (= Erkältungsseite) bezeichnet wird. Auf der rechten Seite ist bei schönem Wetter stets das grosse Flanieren angesagt und zwar ganz nach dem Motto „sehen und gesehen werden“. Bei gutem Wetter wirkt die Szenerie geradezu wie eine surreale Fotomontage, wenn am Horizont über dem glitzernde See die schneebedeckten Alpen sichtbar werden – atemberaubend und sehenswert, wow.

Du merkst, der Kreis 1 ist für mich als Zürich-Einsteiger ein absolutes Muss und ich wünsche auch Dir viel Spass beim Entdecken!

 

Zürich Quartier-Map-Kreis1-Makro